Deutscher Entwicklungstag 2013 in Halle

 

1. Deutscher Entwicklungstag: Halle ist weltoffen (Hallespektrum)
2. „Schülerfirma handelt mit Afrika. Ein Projekt der Huttenschule sorgte beim „Entwicklungstag“ fürs Aufstehen.“ (Mitteldeutsche Zeitung)

 

 

„Globale Stadtrundgänge“ auf dem 1. Deutschen Entwicklungstag in Halle
Am 25. Mai 2013 fanden im Rahmen des 1. Deutschen Entwicklungstages zwei „Globale Stadtrundgänge“ in der Innenstadt von Halle rund um den Marktplatz statt. Das EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V. führte diese in Kooperation mit der BUNDjugend durch.
In den „Globalen Stadtrundgängen“ war das Ziel das eigene Konsumverhalten in einen globalen Zusammenhang zu stellen. Zu den Themen Kakao, Fleisch, Textilien und Sportschuhe wurde vor einzelnen Geschäften zu unter anderem zu weltweitem Kakaoanbau, Fleischkonsum, Arbeitsbedingungen in der Textilherstellung und Preisaufteilung eines Turnschuhs informiert, diskutiert, interaktiv agiert. Ganz besonders wichtig waren in diesem Zusammenhang die Handlungsmöglichkeiten mit denen die VerbraucherInnen in ihrem alltäglichen Leben ein stückweit die globalen Entwicklungen in der Hand haben und aktiv mitgestalten können. Die einzelnen Stationen vor dem Weltladen Halle, der „Ökoase“- Vegetarischem Restaurant und dem Second Hand Laden Halle luden zu alternativem Handeln ein.

 

Ulrike Bürger (EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V. Projektkoordinatorin „Globaler Stadtrundgang“)