LehrerInnenfortbildung “Wie viel Wasser steckt im Burger?” Fächerübergreifendes digitales Lernen zum Thema virtuelles Wasser

Datum/Zeit
12.12.2019
15:00 - 17:15

Veranstaltungsort
Zentrum Wirtschaft/Technik-Hauswirtschaft Weißenfels


Diese LehrerInnenfortbildung wird organisiert von Holger Mühlbach (Pädagogische Arbeitsstelle BNE am Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung) und ist im elTIS-Katalog unter der Veranstaltungsnummer: 19F101015 aufgeführt.

Eine Anmeldung ist unter folgendem Link möglich: https://eltis-online.de/?m=detail&id=41830

Der Wasserverbrauch eines jeden bemisst sich nicht nur an der Dauer des morgendlichen Duschens. Essgewohnheiten beeinträchtigen viel mehr den eigenen Wasserfußabdruck. Zwar liegt der tägliche Verbrauch pro Kopf in Deutschland bei nur noch etwa 120 Litern. Dafür umfasst der Wasserfußabdruck eines Durchschnittsbürgers nach Berechnungen des WWF 5.288 Liter am Tag, was etwa 25 vollen Badewannen entspricht. Die Berechnungen exakter Zahlen ist kompliziert und können durchaus zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.Zum Beispiel den Wassergehalt eines Hamburgers mit den typischen Zutaten Fleisch, Salat, Käse und verschiedene Soßen. Dabei ist zu beachten, dass der Verbrauch eines Burgers, der nur mit regionalen Produkten zubereitet wird, stark von den 2.453 Litern des WWF-Durchschnittsburgers abweichen kann. Im Rahmen der Fortbildung wird den Teilnehmenden gezeigt, wie mit einer Online-Recherche der Wasserfußabdruck berechnet werden kann. Es werden aber auch auf die sozialen und ökologischen Konsequenzen in der Fortbildung eingegangen.