Fairer Handel


Für eine gerechte Welt
Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen  und ArbeiterInnen – besonders in Ländern des Globalen Südens – leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung und globaler Gerechtigkeit.
Vorteile des Fairen Handels
  • Förderung sozialer und ökologischer Produktionsbedingungen
  • Zahlung eines fairen Preises, der die Produktionskosten deckt und soziale Entwicklung ermöglicht
  • Langfristige und transparente Handelsbeziehungen
  • Möglichkeit der Vorfinanzierung
  • Beratung der ProduzentInnen bei der Produktion und Vermarktung
  • Vermeiden ausbeuterischer Kinderarbeit

Der Faire Handel zielt auf die Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Bedingungen der ProduzentInnen und ArbeiterInne ab. Im Fairen Handel geht es somit nicht um Wohltätigkeit, sondern um eine Partnerschaft für Veränderung und Entwicklung durch Handel.

Fair-Handels-Organisationen engagieren sich gemeinsam mit VerbraucherInnen für die Unterstützung der ProduzentInnen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels.

 

Der Faire Handel möchte Sie ermutigen, sich für einen verantwortungsbewussten Konsum und für eine Veränderung der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Rahmenbedingungen einzusetzen.

 

Siegel und Label